Neulehe kommt Freitag ins Waldstadion

Auswärtsschwäche und Fairnessdefizite

Freitag, 10.05.13 20:00 Uhr:

FC Germania - FC Neulehe

 

Ein Sieg gegen den nächsten Gegner FC Neulehe ist für die Germanen Pflicht. Zwar haben die Neuleher in der Rückrunde besser abgeschnitten, als in der Hinrunde, aber ihre Auswärtsbilanz ist schlechter, als die des FC Germania. Hinzu kommt, dass der FC Neulehe mit 40 gelben und 7 gelb-roten Karten das mit Abstand unfairste Team der Liga ist. Alle anderen Vereine zusammen kommen gerade mal auf 9 gelb-rote Karten.

Wie begegnet man diesem Team am besten? Das Sinnvollste wird sein, sich gar nicht erst auf die zweikampfbetonte Spielweise des Gegners einzulassen, sondern das Spiel von Anfang bis Ende zu diktieren. Dafür ist jedoch ein hohes Pensum an Kreativität nötig.  Wenn dann noch die läuferische Einstellung stimmt und man defensiv gut arbeitet, muss man sich am Freitagabend keine Sorgen machen.

 

Tabelle:

Comments: 15
  • #15

    Thorben (Friday, 26 April 2013 19:20)

    Na Na Na, das klingt so negativ. Wir haben uns die Punkte fair geteilt. Damit Brual so richtig heiss auf die Punkte gegen Herbrum wird. Ist doch logisch.

  • #14

    Manni der Zweite (Friday, 26 April 2013 14:27)

    dann danke das ihr denen die Punkte abgenommen habt

  • #13

    Andi (Thursday, 25 April 2013 22:58)

    Das war aber haarscharf. "...und darf in der Halbzeit auch mal..." A) "... ein Bierchen trinken, weil das ist gut fürn Magen nach den 15 Schnäpsken"
    oder B) "... den Zuschauern auf der Haupttribüne etwas aus seinen lettischen Prosawerken vortragen" oder C) "...nach Hause gehen" ??? Die Herbrumer sollten sich besser auf das nächste Spiel vorbereiten. Germanen und Brualer verbindet nämlich eine innige Fan-Freundschaft.

  • #12

    Der Manni (Thursday, 25 April 2013 11:35)

    Also das sich Germanen wirklich trauen über einen Schiri zu lästern ist ja wohl traurig. Wenn man nur mit dem FC Lettland statt dem FC Germania antritt und diese Spieler auch noch treten wie die letzten beserker, den schiri auf fremddeutsch beschimpfen und gar nicht Fußball spielen wollen, dann muss man sagen ist besagter Schiedsrichter verdankt souverän geblieben. Für seine Ansetzung kann er nichts und als Schiri mit Mitte 50 wird man wohl schon einige Leute kennen und darf in der Halbzeit auch mal quatsch. mit einem Hast du aber recht. Verdienter Sieg und in der Höhe noch schmeichelhaft für den FCL , äh ich meinte FCG

  • #11

    Andi (Monday, 22 April 2013 20:35)

    Lass gut sein Gerd. Da weder Herbrum noch Germania dieses Jahr aufsteigen, müssen wir noch ne ganze Weile miteinander auskommen. Ich fand das nur merkwürdig, dass der Schiri alle 4 Wochen die Herbrumer pfeift. Das könnte ein Aussenstehender misverstehen, wenn der Schiri sich mit den Herbrumern duzt und sie anfeuert: "Links is alles frei Manni, spiel liiinks!!!" Jetzt fang ich schon wieder an. Schluss. Die Herbrumer haben verdient mit 9:0 gewonnen. OK?

  • #10

    Heinz (Tuesday, 16 April 2013 19:39)

    Ich denke nach dem 0:7 gegen Werlte ist Wiedergutmachung mehr als angebracht.

  • #9

    Ronny (Wednesday, 13 June 2012 00:32)

    Nie meeeehr 11. Ligaaa, nie meeehr, nie meeehr Nie meeeehr 11. Ligaaa, nie meeehr, nie meeehr Nie meeeehr 11. Ligaaa, nie meeehr, nie meeehr

  • #8

    Admin (Thursday, 07 June 2012 20:40)

    Achtung: Das Spiel am 09.06.2012 um 16:00 Uhr findet nicht im Waldstadion statt, sondern auf dem Sportplatz Kleiststraße.

  • #7

    Unbekannt (Saturday, 02 June 2012 20:57)

    Wunschergebnis. 4:1. Die Saison bleibt spannend bis zur letzten Sekunde. Danke.

  • #6

    Heinz (Monday, 28 May 2012 22:44)

    Gefährliche Situation. Wenn ihr zu offensiv aufgestellt seid, machen die Esterwegener die Tore. Also lieber erstmal den Druck mit der Zeit erhöhen. Am besten das 1:0 für euch fällt mit dem Pausenpfiff. In Hälfte 2 dann alles geben und voll dagen halten. Nicht defensiv spielen, es sei denn sie gleichen aus.

  • #5

    Unbekannt (Sunday, 27 May 2012 22:07)

    Ja. Super Artikel. Am Samstag ein 3:1 und alles ist wieder offen.

  • #4

    Eddie (Wednesday, 23 May 2012 23:19)

    Das war gar nicht mal schlecht, Sonntag. 1:1 gegen Fatihspor. Bei dem Restprogramm. Aber vorsicht vor Esterwegen II. die haben sögel II geschlagen. unglaublich oder?

  • #3

    arier (Thursday, 17 May 2012 23:29)

    Ganz schön arrogant kaiser franz. gewinn du mal jedes fünfte spiel. gegen sögel II und co. lol.

  • #2

    Kaiser Franz (Thursday, 17 May 2012 23:22)

    Echte Hardcore Liga. Hier reichen 20 Punkte aus 30 Spielen um nicht abzusteigen. Und selbst das kriegen diese Graupen nicht hin. Ich glaub ich kuck mir das Gekicke am Sonntag mal an, zum Spaß.

  • #1

    arier (Thursday, 17 May 2012 23:18)

    Ole ole oleee oleeeee, we are the champions oleeeee.

Schweres Auswärtsprogramm nach Heimdebakel

Freitag beim 4. und Sonntag beim 3. der Liga

Freitag, 19.04.13 19:30 Uhr:

SV Esterwegen II - FC Germania

 

Sonntag, 21.04.13 15:00 Uhr:

SV Herbrum - FC Germania

Saison-Highlight für Germania

Der Spitzenreiter aus Werlte kommt ins Waldstadion

Freitag, 12.04.13 20:00 Uhr:

FC Germania - SV Sparta Werlte II

 

Die 3. Kreisklasse Nord hält nicht besonders viele Höhepunkte bereit. Deshalb widmen wir uns hier einem der wenigen. Der Spitzenreiter der Liga, die Reserve von Sparta Werlte ist am Freitag zu Gast im Waldstadion. Die Werlter haben erst vor einer Woche die Spitzenposition von Eintracht Brual übernommen, indem sie an einem Wochenende den SV Lahn 6:2 und Sus Rhede II 5:0 besiegten.

Frisch dürfte auch noch die Erinnerung an das Hinspiel der Germanen in Werlte sein, das wegen drei Spielabsagen erst vor ein paar Wochen ausgetragen wurde. 4:1 schickten die Werlter den FC Germania auf die Heimreise. Eine Niederlage, die in dieser Höhe weh getan haben dürfte. 

Um so engagierter wird man hoffentlich am Freitag unter Flutlicht versuchen das Spiel, das immer noch Derby-Charakter hat, für sich zu entscheiden.

 

 

Germania fährt zu den Unbesiegbaren

Brual zu Hause noch ungeschlagen

Freitag, 05.04.13 19:30 Uhr:

Eintracht Brual - FC Germania

 

Sonntag, 07.04.13 13:00 Uhr:

BW Lorup II - FC Germania

 

 

Germania erwartet heissen Tanz in Lehe

Lehe II gilt als heimstark

Samstag, 30.03.13 16:00 Uhr:

SuS Lehe II - FC Germania

 

Ganz so einfach, wie es Lehes derzeitiger 13. Tabellenplatz glauben machen könnte, wird es für die Germanen am Karsamstag wohl nicht werden. Zwar gewann Germania das Hinspiel relativ deutlich mit 5:2, aber die Reserve des SuS Lehe zeigt immer mal wieder zwei Gesichter: Zuhause hui und auswärts pfui.

Nicht, dass es in Lehe unfair zuginge, im Gegenteil, die Leher sind sogar das zweitfairste Team der Liga.  Zum Vergleich: Germania ist zur Zeit das zweitunfairste Team der 3. Kreisklasse Nord. Auf manche Mannschaften wirkt sich der psychologische Heimvorteil eben deutlicher aus, als auf andere.

Dennoch ist Lehe II keine Übermannschaft. Die Germanen müssen diesen Gegner eigentlich besiegen, wenn sie in der Tabelle weiter nach oben klettern wollen. Das Selbstbewusstsein sollte bei den Germanen jedenfalls vorhanden sein. Während Lehe II am letzten Sonntag zuhause gegen Brual  1:3 verlor, setzte sich Germania mit 1:0 gegen Aschendorf II durch. 

 

 

Derby beim FC Germania

Aschendorfs Reserve ist Tabellenvorletzter aber auswärts gefährlich

Sonntag, 24.03.13 15:00 Uhr:

Germania Papenburg - TuS Aschendorf II

Germania zu Gast bei heimstarken Lehern

SuS Lehe II hat zu Hause erst zwei Mal verloren

Sonntag, 10.03.13 13:00 Uhr:

SuS Lehe II - FC Germania

 

Das Spiel fällt witterungsbedingt aus.

Sparta Werlte II gegen Germania

Werlte ist zu Hause noch ungeschlagen

Freitag, 01.03.13 20:00 Uhr

SV Sparta Werlte II - FC Germania Papenburg

 

Es kommt mir ein bisschen vor, wie in dem Film "Und täglich grüsst das Murmeltier", in dem der Hauptdarsteller ein und denselben Tag immer und immer wieder erlebt. Der Grund dafür ist, dass diese Partie jetzt zum dritten Mal angesetzt wurde und ich jedes Mal einen Vorbericht schreiben durfte, nur um dann festzustellen, dass das Spiel abgesagt wurde.

Deshalb fasse ich mich ganz kurz. Die Zeiten, in denen die Spiele Sparta Werlte gegen Germania noch Prestige-Duelle waren, sind vorbei. Auch weil es in der 3. Kreisklasse mit dem Prestige so eine Sache ist. Es handelt sich ja auch um die 2. Mannschaft der Werlter, aber immerhin ist sie im heimischen Stadion noch ungeschlagen. 

An Motivation sollte es den Germanen also nicht mangeln.

Keine Rechtsabteilung beim FC Papenburg

FC Papenburg will für seine Leser kostenlos bleiben

Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, ebenso, wie das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Manchmal müssen jedoch auch wir, die Redakteure des FC Papenburg, Abstriche machen. Insbesondere wenn uns von anonymer Seite juristische Schritte angedroht werden.

Um das Informationsangebot von FC Papenburg für seine Nutzer kostenlos zu halten, müssen wir knapp kalkulieren. Ohne ehrenamtliches Engagement würde es diese Seite nicht geben. Wir haben keine eigene Rechtsabteilung. Deshalb handeln wir nach dem Prinzip: Im Zweifel für den Angeklagten. Demzufolge entscheiden wir manchmal gegen die Veröffentlichung von bestimmten Artikeln. Das könnte man streng genommen auch Zensur nennen. In diesen bestimmten Fällen hält sich der Informationsgehalt jedoch in sehr engen Grenzen. Der Schaden, der durch die Veröffentlichung entstehen könnte, wiegt deutlich schwerer. Wir hoffen, dass unsere Leser dafür Verständnis haben.

 

Die Redakteure von FC Papenburg   

Hält Germanias Serie gegen Lahn?

Germanen mit 4 Siegen aus den letzten 4 Spielen

Sonntag, 02.12.12 14:00 Uhr:

FC Germania - SV Lahn

Gelingt die Revanche bei SW Wieste

Bittere 1:6 Heimniederlage im Hinspiel ist noch nicht vergessen

Sonntag, 25.11.12 13:00 Uhr:

SW Wieste - FC Germania

Eintracht Boerger II, der Punktelieferant?

Germania hat am Sonntag das Heimrecht

Sonntag, 18.11.12 15:00 Uhr:

FC Germania - Eintracht Boerger II

Germanias "Mission Impossible"

Am Freitag zum Tabellenersten und Sonntag zum Zweiten

Freitag, 09.11.12 20:00 Uhr:

SV Sparta Werlte II - FC Germania

 

Achtung! Alle Sportplätze in Werlte witterungsbedingt gesperrt. Eine Spielverlegung gilt als wahrscheinlich!

 

Sonntag, 11.11.12 12:30 Uhr:

SV Esterwegen II - FC Germania

 

Die Spieler des FC Germania sind um dieses Wochenendprogramm wahrlich nicht zu beneiden. An einem Wochenende sowohl zum Tabellenersten, als auch zum Tabellenzweiten reisen zu muessen, koennte man als Mission Unmoeglich bezeichnen. Wenn am Ende ein Punkt dabei rausspringt, muss man schon zufrieden sein.

Der Gegner am Freitag, Sparta Werlte II, hat zu Hause von acht Spielen 7 gewonnen und eines unentschieden gespielt. Bemerkenswert ist weiterhin, dass die Werlter in den bisherigen 14 Spielen nur eine einzige gelbe Karte gesehen haben. Es ist eine Uebermannschaft, gegen die die Germanen wahrscheinlich untergehen, wenn sie nicht entschieden dagegen halten.

Das Gastspiel am Sonntagmittag beim SV Esterwegen II duerfte nicht weniger schwierig werden. Die Esterwegener haben zwar schon 1 Mal zu Hause verloren, aber aus ihren 12 Auswaertsspielen ganze 27 Punkte geholt. Aber wenn an diesem WE ueberhaupt etwas geht, dann vielleicht in Esterwegen. Viel Glueck.

Germania reist nach Neulehe

Ein Sieg ist dringend notwendig

Sonntag, 04.11.12 14:30 Uhr:

FC Neulehe - FC Germania

 

Die Situation in der 3. Kreisklasse ist folgendermassen: Ein Sechstett an der Tabellenspitze ist dabei, sich vom Rest der Liga abzusetzen.

Der FC Germania gehoert ungluecklicherweise nicht zu den oberen 6, sondern fuehrt die Verfolgergruppe mit einem Abstand von 8 Punkten an. Diesen Abstand zu verkuerzen, hat oberste Prioritaet. 

Deshalb waere ein Auswaertssieg beim FC Neulehe immens wichtig, um den einen Aufstiegsplatz zumindest in Sichtweite zu behalten. Gegen  Neulehe sind drei Punkte allerdings auch ein realistisches Ziel, obwohl es sehr schwer sein wird, den Abwehrriegel der Neuleher zu knacken.

 

Germania empfaengt Aschendorfermoor

Kraeftemessen unter Tabellennachbarn

Sonntag, 28.10.12 14:30 Uhr:

FC Germania - SV Aschendorfermoor

 

Ist es noch zu frueh, um den Wiederaufstieg abzuhaken? Nein, ich denke nicht. Ein Platz im Mittelfeld der 3. Kreisklasse Nord ist in diesem Jahr das hoechste der Gefuehle.

Aufsteigen werden dann so hohe Hausnummern, wie SW Wieste oder Esterwegen II!

Bemerkt der Leser die Ironie? Sorry, ich hab immer noch einen Hals wegen Eisten-Hueven. Mit ner 2:0-Pleite und eingezogenen Schwaenzen kamen die Weicheier zurueck nach Papenburg.

Ich kann so schreiben, weil die 3. Kreisklasse Nord keine Sau interessiert und wir haben hier im Emsland viele Saeue, also mehr Saeue als Menschen. In echt.

Eisten-Hueven nichts fuer Weicheier

Fuer Germania ist Auswaertssieg dennoch Pflicht

Sonntag, 21.10.12 15:00 Uhr:

SV Eisten-Hueven - FC Germania

 

Mit 7 gelbroten, drei roten und ueber 50 gelben Karten in 30 Spielen stellten die Eisten-Huevener letzte Saison eine beachtliche Unsportlichkeits-Performance auf. Dabei ist in den meisten Faellen keine Absicht oder gar  Berechnung mit im Spiel.

Es gehoert einfach zur Spielweise des nachsten Gegners der Germanen. Koerperbetont ist das Stichwort. Jetzt gibt es zwei Moeglichkeiten, dem zu begegnen. Entweder man laesst sich darauf ein und haelt dagegen, oder man befreit sich spielerisch aus der misslichen Lage.

Gute Mannschaften waehlen die letztere Variante, aber dafuer sind spielerische Qualitaeten Voraussetzung, von denen ich glaube, dass die Germanen sie haben.

Ganz ohne Zweikaempfe kommen sie jedoch auch nicht aus, doch sie setzen ihre koerperlichen Tugenden gezielter ein. Wie Nadelstiche koennen entscheidende Zweikaempfe ein Gegentor verhindern, bzw. einen eigenen Treffer einleiten.

Derby in der 3. Kreisklasse Nord

Germania empfaengt den SV Herbrum

Sonntag, 14.10.12 15:00 Uhr:

Germania Papenburg - SV  Herbrum

 

Der SV Herbrum machte bis jetzt einen ordentlichen Eindruck. Er gewann jedes seiner 5 Heimspiele und auch auswaerts verlor man nur 2 von 4 Spielen.  Das Resultat ist der voellig verdiente 4. Tabellenplatz.

Doch mit dem Aufstieg in die 2. Kreisklasse wird es fuer den SV in dieser Saison wahrscheinlich wieder nichts, auch wegen seiner Auswaertsschwaeche.

Fuer Germania ist ein Sieg am Sonntag ein realistisches Ziel, aber keine Selbstverstaendlichkeit.  Die Mannschaft wird alles geben muessen, um der Rolle des Hausherren gerecht zu werden. Geschenkt bekommt man gegen Herbrum nichts.

 

Zum Schluss werde ich noch die geografischen Unklarheiten beseitigen: Ein kleiner Papenburger Junge fragte seinen Vater: Papa, wo liegt eigentlich Herbrum?

Der Vater antwortete: Auf Frau Brum.

 

Germania bei Sparta Werlte II

Werlter Reservisten zuhause noch unbesiegt

Sonntag, 07.10.12 13:00 Uhr:

SV Sparta Werlte II - Germania Papenburg

 

Achtung: Die Partie wurde witterungsbedingt auf den 09.11.12 um 20:00 Uhr verlegt!

 

Dieses Duell ist das zweier Mannschaften, die  nach eigener Aussage nicht in die 3. Kreisklasse gehoeren. Ich selbst kann mich noch gut an Landesligaduelle zwischen  dem Vorgaengerverein des FC Germania 95 und der 1. Herren von Sparta Werlte erinnern. Diese Spiele waren meistens sehr ausgeglichen und fuer die Zuschauer an Spannung nicht zu ueberbieten. Aber viele Faktoren haben beim sportlichen Niedergang beider Vereine eine Rolle gespielt, die die jetzt anstehende Partie nicht beeinflussen sollten. Die Vorteile liegen sicherlich bei den Werltern, da sie als Reservemannschaft personell besser dastehen, gerade weil es Sparta Werlte sehr viel an einem Aufstieg in die 2. Kreisklasse liegt.   

 

 

Ein Sieg ist Pflicht

BW Lorup II kommt als Tabellenvorletzter

Sonntag, 30.09.12 15:00 Uhr:

Germania  Papenburg - BW Lorup II

 

Alles andere, als ein Sieg im Heimspiel gegen BW Lorup II waere eine Ueberraschung. Die zweite Mannschaft der Blau-Weissen sollte die Germanen allenfalls vor Motivationsprobleme stellen.

Ich moechte den Gegner nicht kleinreden, doch die Loruper verfuegen ueber jegliche Attribute, die sie als graue Maus charakterisieren. Letzte Saison landeten sie im  unteren Tabellenmittelfeld und in dieser Saison kamen sie bisher auch noch nicht aus dem Quark.  Also braucht sich der FC nicht die Naechte um die Ohren schlagen, um die geheimnissvollen Qualtaeten des naechsten Gegners zu analysieren, weil es sie schlichtweg nicht gibt.

 

Germania reist zum Derby nach Aschendorf

Die Konstanz fehlt der Mannschaft noch

Sonntag, 23.09.12 15:00 Uhr:

TuS Aschendorf II - FC  Germania

Sonntag 15:00 Uhr Heimspiel

Gegner im Waldstadion: Eintracht Brual

SG Walchum-Hasselbrock/Dersum II

Wer steckt hinter dem schmissigen Vereinsnamen?

Freitag, 14.09.12 20:00 Uhr:

FC Germania - SG Walchum/Hasselbrock Dersum II

Sonntag, 16.09.12 15:00 Uhr:

FC Germania - Eintracht Brual

 

Es handelt sich wohl um ein Joint Venture von der SG Walchum-Hasselbrock und der Reserve von GW Dersum. Also ein richtiges Rudel aus 30 baumhohen jungen Maennern um die 21, die dem FC Germania das Fuerchten lehren wollen. Mal sehen wie sich unsere wackeren Helden schlagen gegen diesen neuartigen Vereinsklon. Dass es am Freitag-Abend schwer fuer die Germanen wird und fuer die Zuschauer interessant, ist nicht auszuschliessen. 

 

Germania reist zur Rheder Reserve

FC auswärts zuletzt stark

Freitag, 31.08.12 19:30 Uhr:

SuS Rhede II - FC Germania Papenburg

 

Um es gleich vorwegzunehmen: Ohne eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Heimspiel gegen Esterwegens Reserve wird es für den FC Germania beim SuS Rhede II nichts zu holen geben. Die Rheder sind in dieser Saison zuhause noch ungeschlagen.

Das allein bedeutet nicht viel bei zwei Heimspielen. Aussagekräftiger ist da schon der 3:1 Auswärtserfolg des SuS beim Absteiger SV Esterwegen II. Die Esterwegener haben letzte Woche die Germanen deutlich mit 4:1 besiegt.

Das heißt zwar nicht, daß der FC Germania chancenlos gegen Rhede II ist, aber aus Germanensicht muß jeder Spieler bis an seine Grenzen und vielleicht sogar darüber hinaus gehen, um gegen Rhede II etwas zu bewegen.

Duell der Abgestiegenen

SV Esterwegen II zu Gast beim FC Germania

Sonntag, 26.08.12 15:00 Uhr:

FC Germania - SV Esterwegen II

 

Die letzten Aufeinandertreffen der beiden endeten 4:4 und 1:4 für Germania. Es gehörte auch Können dazu, gegen Esterwegens Reserve-Abwehr weniger als 4 Tore zu schießen. Statistisch hat Esterwegen II letzte Saison 3,9 Gegentore pro Spiel bekommen.

Das war letzte Saison. In dieser Saison sieht es ganz anders aus bis jetzt. Das war nicht der SV Esterwegen II, den wir kannten, der SuS Lehe II zuhause mit 3:0 zerlegte.

Jedes Spiel muß zuerst mal gespielt werden. 

Germania tritt beim SV Lahn an

Folgt die 3. Niederlage im 3. Spiel?

Sonntag, 19.08.12, 15:00 Uhr:

SV Lahn - FC Germania

 

Bis vor einer Woche hätte ich bei dieser Begegnung auf den FC Germania gesetzt. Doch nach der desolaten Vorstellung bei der 1:6 Heim-Niederlage gegen Schwarz-Weiß Wieste bin ich gezwungen, die sportliche Leistungsfähigkeit der FC-Spieler neu zu bewerten.

Was kann diese Mannschaft noch? Auch der SV Lahn startete mit 2 deutlichen Niederlagen in die Saison. In der letzten Saison wurde er mit 11 Siegen und 4 Unentschieden Tabellenzehnter.

Für Germania könnte ein Sieg über den SV Lahn ein wichtiger Gradmesser für die Zukunft sein. Dann wäre man auf dem richtigen Weg, was das Thema Wiederaufstieg angeht.    

DJK SW Wieste kommt zum FC Germania

Den Verein kannte ich gar nicht

Sonntag, 12.08.12 15:00 Uhr:

FC Germania - DJK SW Wieste

 

Wie sich beim Blick auf die Abschlußtabelle der letzten Saison in der 3. Kreisklasse Nord herausstellte, mußte ich ihn auch nicht kennen- die Schwarzweissen aus Wieste waren am Ende Vorletzte.

Der FC Germania geht also wieder als Favorit ins Rennen. Wenn er ein wenig mehr Glück hat, als am letzten Spieltag, sollte der Gegner Sonntag eine leichte Aufgabe sein. 

Doch Vorsicht ist angebracht, schließlich gewann Wieste sein Auftaktspiel mit 6:2 gegen SuS Rhede II.

Saisonauftakt für den FC Germania

Sonntag, 05.08.12 13:00 Uhr DJK Eintracht Börger II - FC Germania Papenburg

Wer nicht gewinnt, steigt irgendwann ab

Mit 1:4 verabschiedet sich der FC Germania aus der 2. Kreisklasse

Die Saison ist vorbei und der FC Germania ist mit 18 Punkten aus 30 Spielen Tabellenvorletzter. Eine Bilanz, die zu Beginn der Saison wohl niemand so negativ erwartet hätte. Selbst nach der Hinrunde hatten die Germanen noch 7 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Was dann folgte, läßt sich nicht mehr zweifelsfrei klären. Nur die Zahlen sprechen eine klare Sprache. 4 Monate ohne einen einzigen Sieg. Selbst als leicht eingeschätzte Gegner waren plötzlich unüberwindbar. Alle Spiele gegen die Konkurrenten im Abstiegskampf wurden verloren oder endeten Unentschieden. Zur Erinnerung: Ein Sieg im Derby gegen Fatihspor vor wenigen Wochen, welches 1:1 endete, hätte für Germania den Klassenerhalt bedeutet.

 

Aber es gibt sicher viele Gründe, die das sportliche Desaster erklären. Aus Germanensicht sollte man jetzt schonungslose Ursachenforschung betreiben. Dieser Einschnitt kann auch eine Chance für den Verein sein, unpopuläre Entscheidungen zu treffen, vor denen man sich vielleicht schon viel zu lange gedrückt hat. Personelle Veränderungen in der Vereinsführung sind ja schon seit längerem im Gespräch. Ich denke einen günstigeren Zeitpunkt dafür kann es nicht geben.  

 

In der 3. Kreisklasse Nord wird der Wind den Germanen ebenso ins Gesicht wehen, wie in dieser Saison. Es gibt auch noch eine 4. Kreisklasse, in die der Verein absteigen kann. Jetzt muß es heißen: Klare Verhältnisse schaffen, Verantwortung übernehmen. Das Ziel ist eine sportliche Neuausrichtung, die man als ganz normales Vereins-Mitglied basisdemokratisch in die Wege leiten kann.

 

Fanclubs:

Fanclubs des FC Germania können sich hier eintragen

Offizielle Vereinsseite:

Stadtderby zum Saisonfinale

Gegen Eintracht II winkt für Germania der letzte Strohhalm

Es könnte alles so schön sein. Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, Derbystimmung, ein Fußballfest. Doch am Samstag, den 09.06.12 um 16:00 Uhr an der Kleiststraße wird man als Germane nichts von alledem wahrnehmen. Nur das graue Abstiegsgespenst wird allgegenwärtig sein. In den Köpfen der Fans, wie der Spieler.

Ein Sieg muß her gegen die Reserve von Eintracht Papenburg. Eine Leistung, wie am letzten Samstag beim 4:1 gegen den SV Esterwegen II, wäre wünschenswert, wenngleich die zweite Mannschaft der Eintracht deutlich stärker einzuschätzen ist. Aber die Germanen haben das Heimrecht und womöglich zahlreiche Zuschauer auf ihrer Seite.

Nach dem Spiel laufen dann wahrscheinlich die Telefonleitungen nach Breddenberg heiß, da das Ergebnis des FC Fatihspor mindestens ebenso wichtig für den Klassenverbleib ist, wie das eigene.

Jedes Spiel ein Endspiel

FC Germania darf sich keinen Patzer mehr erlauben

Insbesondere gegen den Tabellenletzten SV Esterwegen II, der am Samstag, den 02.06.2012 um 18:00 Uhr im Waldstadion zu Gast ist, hätte eine Niederlage fatale Folgen. Denn im günstigsten Fall bliebe der 2-Punkte-Rückstand bestehen, nämlich wenn der FC Fatihspor sein Auswärtsspiel ebenfalls verliert. Holt der FC Fatihspor jedoch einen Punkt, würde es den fast sicheren Abstieg bedeuten. Der Grund ist die um 5 Tore schlechtere Tordifferenz der Germanen gegenüber den Lokalrivalen vom FC Fatihspor. 

Demzufolge braucht man aus Germanensicht am besten einen Kantersieg gegen Esterwegen. Doch das könnte sich schwieriger gestalten, als gedacht, weil ausgerechnet der SV Esterwegen II, verstärkt um Spieler der Ersten, am letzten Spieltag für eine faustdicke Überraschung gesorgt hatte, indem er die Reserve des SV Sigiltra Sögel mit 3:2 besiegte. Ob es der Mannschaft gelingt, den Abstieg in letzter Minute abzuwenden, das kann sich jeder selbst live im Waldstadion ansehen.

Das Derby wird zum Endspiel

Germania darf beim Fatihspor nicht verlieren, sonst droht der K.O.

Wenn der FC Germania 95 am Sonntag beim Lokalrivalen FC Fatihspor 07 verliert, ist der Abstieg in die 3. Kreisklasse praktisch unvermeidbar. Denn es ist unwahrscheinlich, daß die Germanen aus den letzten beiden Spielen 6 Punkte holen, während sich der FC Fatihspor kein einziges Unentschieden mehr erspielt. Auch wenn der FC Germania das vermeintlich leichtere Restprogramm hat, als der FC Fatihspor, wage ich zu bezweifeln, daß es ihm gelingt einen 5-Punkte-Rückstand in 2 Spielen aufzuholen.

Daraus ergibt sich die besondere Bedeutung des Derbys für beide Mannschaften. Anstoß: Sonntag, 20.05.2012 15:00 Uhr, Sportplatz Kleiststrasse.

Über den Kampf zum Sieg

Sonntag 13.05.12 15:00: FC Germania gegen Fortuna Fresenburg

Nichts zu melden hatte der FC am letzten Spieltag auswärts beim DjK Breddenberg-Heidbrücken. Ergebnis: 5:0. Das sind Punkte, die einem am Ende fehlen können.

Das nächste Spiel wird für die Germanen nicht unbedingt leichter, denn die Fortuna ist ebenfalls noch vom Abstieg bedroht und im Gegensatz zum FC hat sie eine halbwegs ordentliche Rückrunde gespielt.

Bisher ist auch noch kein Aufbäumen der FC-Spieler spürbar, im Gegenteil. Die Abmeldung der 2. Mannschaft scheint sich negativ auszuwirken.

Wenn Germania absteigt, werden sicherlich tiefgreifende Veränderungen im Verein stattfinden, die weder der jetzige Vorstand noch der jetzige Geschäftsführer im Amt miterleben werden.

Schicksalsspiele für den gesamten Verein

Abmeldung der 2. Herren als Alarmsignal

Der FC Germania Papenburg steht unmittelbar vor dem Abstieg aus der 2. Kreisklasse. Nach einer bisher sieglosen Rückrunde mit nur 2 Punkten aus den letzten 11 Spielen fällt es einem schwer an das Wunder zu glauben. Dennoch sind noch 5 Spiele zu absolvieren, in denen die Germanen sich selbst aus dem Tabellensumpf ziehen können. Das nächste Spiel bestreitet der FC beim DJK Breddenberg-Heidbrücken am So. 06.05.12 um 15:00 Uhr.

Tipp: 2:3