Blau-Weiss greift nach dem letzten Strohalm

Mittwoch kommen Emdener Kickers, Sonntag Frisia Loga

Mittwoch, 24.04.13 19:00 Uhr:

SC BW Papenburg - Kickers Emden

 

Liveticker: FuPa.net

 

Sonntag, 28.04.13 18:00 Uhr:

SC BW Papenburg - SV Frisia Loga

 

Liveticker: FuPa.net

Tabelle:

Comments: 20
  • #20

    Dieter (Wednesday, 24 April 2013 22:47)

    Das war's 2.0. 1:2 gegen Kickers Emden und Lohne spielt unentschieden gegen Hollage. 80 % des Abstiegs gehen auf das Konto von Ex-Trainer Mannfred Schulte

  • #19

    Dieter (Saturday, 20 April 2013 22:42)

    Das wars! 0:2 in Oldenburg. Kapitel Landesliga abgeschlossen. Diese Seite wird der Umstrukturierung ebenso zum Opfer fallen. Schade. Fazit: Viele kleine Lichter machen nicht den Tag.

  • #18

    Unbekannt (Sunday, 07 April 2013 21:41)

    Ich hab gehört, Schulte tritt morgen zurück. Was ist dran an dem Gerücht? Weiss jemand mehr?

  • #17

    Tut hier nichts zur Sache (Friday, 05 April 2013 22:56)

    Ich weiss ja nicht, warum Sorge gegen Nordhorn 90 Minuten auf der Bank hockte, aber dafür gibts hoffentlich ne gute Erklärung. Sonst sollte das das letzte Spiel von Trainer Schulte gewesen sein. Noch 2 Niederlagen und BW ist weg vom Fenster.

  • #16

    Ingo (Sunday, 31 March 2013 17:14)

    Die Situation ist sehr ernst. Ich bin mal das Restprogramm durchgegangen. Der Klassenerhalt ist definitiv noch drin. 11 Spiele, davon 6 Heimspiele und 5 Auswärtsspiele. Wenn man 37 Punkte für den Klassenerhalt braucht, bedeutet das: 6 Siege und 2 Unentschieden müssen auf jeden Fall her. Der erste wird hoffentlich am Montag klar gemacht.

  • #15

    Dieter (Tuesday, 26 March 2013 21:44)

    Ich kann Ulli ja verstehen, aber der Trainer hat erst seit der Winterpause einen landesligatauglichen Kader zur Verfügung. Das muss man schon bedenken, bevor man so eine Kritik am Trainer übt. Ich wüsste nicht, wer es in dieser Situation besser gemacht hätte, als Schulte. Die Mannschaft ist in guter physischer und psychischer Verfassung und, was am Wichtigsten ist: Sie will jedes Spiel gewinnen.

  • #14

    Ulli (Sunday, 24 March 2013 18:05)

    Wenn man seit 9 Spieltagen sieglos ist und einen Mist zusammenspielt, dass nicht mal mehr 100 Zuschauer ins Stadion kommen, dann ist mir sch*½¼’egal, was die Spieler vom Trainer halten.
    Fest steht, dass es nicht reicht, zwei Mal zu Hause den Ball aufs Tor zu kriegen und sich dann beschweren, wenn es keinen Dreier gibt. Das ist Angsthasen-Fussball, den der Trainer spielen lässt und er stellt auch nur Angsthasen auf.

  • #13

    Ingo (Saturday, 23 February 2013 18:54)

    Für heute nacht und morgen sind Schnee und Eisregen vorhergesagt. Was das für das Spiel morgen gegen Dodesheide bedeutet, muss ich wohl niemandem erklären. Eine Spielabsage ist nicht auszuschliessen.

  • #12

    Dennis (Monday, 04 June 2012 21:29)

    Ganz meine Meinung.

  • #11

    Dennis (Saturday, 02 June 2012 20:52)

    Schade. 3:1 verloren.

  • #10

    Groundhopper (Friday, 01 June 2012 23:57)

    Ganz so einfach geht das dann auch nicht. Dennis Version gefällt mir besser. Nur benötigt man noch einen Mann aus der Abwehr und einen aus der Offensive, die im Mittelfeld das Spiel der Hollager stören und Verwirrung stiften.

  • #9

    BW Hools (Monday, 28 May 2012 23:40)

    Mensch Dennis. Machet doch nich so kompliziert für die Juungs. Sach den einfach 4 von euch gehn in Hollage ihre Häfte und 6 plus Torwart halten den Kasten sauber. Und geben die Pille ab un an ma an die vier davorne, dat die auch ma wat zum spielen haben. Und dann könn se auch ma tauschen.

  • #8

    Dennis (Monday, 28 May 2012 23:30)

    Wie man gegen die spielt, ist hoffentlich klar. -NEIN??? Mein Gott, Kinder!!! Wie habt ihr eigentlich 43 Punkte geholt?
    1. Also das Mittelfeld gehört ihnen bis 7 Meter vor eurer Strafraumgrenze, dürfen auch mal 5 oder 10 Meter sein. Ab dieser Grenze "regiert" ihr von Minute 1 bis Minute 93. Aber nur da. Die werden versuchen euch das Mittelfeld zu "schenken", aber ihr bleibt in eurem Gebiet(Strafraum+7 Meter).
    2. Eure "Kolonie" ist ihr Strafraum + 10 bis 15 Meter. Auch hier dürft ihr "regieren" mit 3 oder 4 "Gouverneuren". Wenn ihr euch anstrengt und euch an Regel 1 haltet, bricht hier in eurer "Kolonie" der Bürgerkrieg aus. (Strafstöße, Elfmeter, Tore). Wenn nicht, bricht der Krieg auf eurem Gebiet (Strafraum )aus. Hat das jetzt jeder verstanden?

  • #7

    Unbekannt (Saturday, 26 May 2012 17:35)

    Respekt für Hollage. Aber die Revanche folgt nächsten Samstag.

  • #6

    BW Hools (Monday, 21 May 2012 22:09)

    Berliiiin Berliiin wir fahren nach Berliiin

  • #5

    Dennis (Sunday, 20 May 2012 17:50)

    Melle 2 zu 0 geschlagen. Abstieg verhindert. Daaaaaaaaaaaaanke. Dafür kriegt ihr einen Tag frei. Damit ihr am Freitag heiß aufs Pokalspiel seid.

  • #4

    BW Hools (Sunday, 13 May 2012 23:09)

    "Warten auf MÄLLÄ"

  • #3

    Trainer (Saturday, 12 May 2012 22:16)

    Wilhelmshaven ist bestimmt noch grädert vom Spiel am Mittwoch. 1 Punkt zu holen ist Pflicht.

  • #2

    BW HOOLS (Monday, 07 May 2012 22:40)

    WAR WOHL NIX!

  • #1

    Ultras Damme (Thursday, 03 May 2012 23:33)

    Wunschträume. Wir fegen euch mit 3:0 vom Platz.

SC BW fährt nach Oldenburg

Erinnerungen an die 1:2 Hinspielniederlage werden wach

Samstag, 20.04.13 16:00 Uhr:

VfB Oldenburg U23 - SC BW Papenburg

 

Wenn es im Moment etwas gibt, das die Anhänger und Spieler des SC BW Papenburg gleichermassen tröstet, dann ist es die Tatsache, dass niemand, auch kein Fussballverein, dauerhaft vom Pech verfolgt wird. Jedenfalls nicht, wenn man sich aktiv dagegen wehrt.

Bei Blau-Weiss wehrt man sich. Der Trainerwechsel war in dieser Hinsicht ein wichtiger und richtiger Schritt. Wie ein Ausrufezeichen wirkte auch die Manschaftsaufstellung  des neuen Trainers Manfred Thomas im Heimspiel gegen Pewsum. Von seinem Vorgänger ungeliebte Reservisten rückten in die Startelf und siehe da, das Spiel der Blau-Weissen nahm, von den Zuschauern ungläubig beobachtet, Gestalt an. Zahlreiche Chancen wurden generiert, zwei davon zu Toren genutzt.

Und das, obwohl Top-Scorer Lange, erst gegen Ende der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde.

Ich könnte mir vorstellen, dass so mancher Papenburger Spieler seit letzter Woche wieder Spass am Fussball gefunden hat und das Spiel gegen die U23 des VfB Oldenburg nächsten Samstag kaum erwarten kann. Ganz ohne taktische Zwänge wird es in Oldenburg jedoch nicht gehen.

Unsere Spieler sind im besten Fussballeralter und bringen die Erfahrung mit, sich gegen die Multi-Kulti-Talente des VfB durchzusetzen. Das heisst nicht, dass sie in allen Punkten den 20-jährigen überlegen sind, aber der Vorteil ist, dass sie aus Erfahrung wissen, in welchen Punkten das sein wird.

Das Spiel in Nordhorn sollte als Warnung gelten. Man kann nur gewinnen, wenn die eigenen Stärken in die Waagschale geworfen werden und die eigenen Schwächen durch intelligentes Stellungsspiel neutralisiert werden. Möge die Macht mit Euch sein.  

 

So könnten sie spielen:

 

Oldenburg:  Tor: Maass  Abwehr: Mooy, Uzelac, Gruhle, Mutlu  Mittelfeld: Erbek, Stern, Baloki, Gottschling  Sturm: Jädtke, Stubila

 

Papenburg: Tor: Werner Abwehr: Richter, Runde, Nakelski Mittelfeld: Bullermann, Knoll, Landel, Sandersfeld H., Sturm: Lange, Renken S., Sorge 

Am Obenende spielt man "Toter Mann"

Klassenerhalt bei Papenburgs Restprogramm nur noch theoretisch möglich

Sonntag, 14.04.13 15:00 Uhr:

SC BW Papenburg - Tus Pewsum

 

Liveticker: FuPa.net

 

Radio: Radio-Ostfriesland

 

Nur elf Punkte trennen den nächsten Gast Tus Pewsum und Blau-Weiss Papenburg in der Tabelle. Und doch könnte der Kontrast zwischen beiden Mannschaften nicht krasser sein. Die einen brennen darauf, den Klassenerhalt perfekt zu machen, so auch am letzten Spieltag mit dem fulminanten 2:0 Sieg Pewsums gegen Melle. Die anderen hoffnungslos verloren, von einer Niederlage in die nächste taumelnd, beim 1:3 vorgeführt vom Abstiegskonkurrenten Eintracht Nordhorn.

Bezeichnend war auch die peinliche Jahreshauptversammlung, bei  der gleich drei vorgeschlagene  Kandidaten das Amt des 1. Vorsitzenden ablehnten. Es ist offenbar kein weiter Weg vom wirtschaftlich erfolgreichsten Sportverein des Emslandes, der man nach eigenen Angaben 2010 noch war, bis zum abgewirtschafteten Fall für die Bezirksliga.

Die dafür Verantwortlichen wissen wahrscheinlich sehr genau, was die Fehler der Vergangenheit waren.  Der Gang in die Bezirksliga kann ein Weg für den Verein sein, sich finanziell, organisatorisch aber auch sportlich neu aufzustellen. Ein Weiter-so ist in dieser Situation keine Alternative.  

 

Nachlegen in Nordhorn

Wichtiges Auswärtsspiel für Blau-Weiss

Freitag, 05.04.13 20:00 Uhr:

Eintracht Nordhorn - SC BW Papenburg

 

Liveticker: FuPa.net

 

Statt vieler Worte hier zur Einstimmung eine Zusammenfassung des Spiels:

Eintracht Nordhorn - Union Lohne vom November 2012. Das Spiel endete 2:2.

 

Ostern mit Hollage und Dodesheide

Zwei Heimspiele in drei Tagen für Blau-Weiss

Samstag, 30.03.13 16:00 Uhr:

SC BW Papenburg - BW Hollage

 

Liveticker: FuPa.net

 

 

 

Montag, 01.04.13 15:00 Uhr: 

SC BW Papenburg - SSC Dodesheide

 

Liveticker: FuPa.net

 

 

Abstiegskampf pur gibt es am Montag im Sportpark zu sehen. Mit dem SSC Dodesheide kommt der Tabellenletzte zum Sportclub aus Papenburg, der den drittletzten Platz belegt. Die Dodesheider haben aus 23 Spielen gerade mal 12 Punkte mitgenommen. Auffallend ist, dass sie auswärts dank ihrer flinken Stürmer Stein und Börger besser zurecht kommen, als zu Hause.

Wenig ist übrig geblieben vom glorreichen Auftreten der Mannschaft in der letzten Saison, als sie mit über 100 Toren und mehr als 80 Punkten Bezirksliga-Meister wurden.  

Eingekehrt ist der triste Alltag beim SSC. Drei Monate mussten die Fans allein auf den ersten Heimsieg warten. Woche für Woche setzte es schallende Niederlagen. Unglücklich war allerdings die Niederlage Anfang Februar zu Hause gegen BW Lohne. Nach ausgeglichenem Spiel setzte sich der Gast aus Lohne am Ende mit 2:1 gegen die Dodesheider durch.

Vielleicht ist es das Schicksal des SSC Dodesheide, für die Bezirksliga zu gut und für die Landesliga zu schlecht Fussball zu spielen.

Die Papenburger haben jedoch ihre eigenen Probleme. Auch sie können sich keine Ausrutscher mehr erlauben. Das Spiel gegen Dodesheide ist wie ein Elfmeter.  Wenn gegen diesen Gegner nicht gepunktet wird, ist das Thema Klassenerhalt erstmal vom Tisch. Es gilt, die uralten Papenburger Tugenden wieder zu entdecken. Die Spielübersicht, das gezielte Ausnutzen der gegnerischen Schwächen und nicht zuletzt Lauf- und Kampfbereitschaft.  

 

 

Blau-Weiss vor englischer Woche

Derby beim VfL Germania gerät zum Abstiegsduell

Mittwoch, 20.03.13 20:00 Uhr:

VfL Germania Leer - SC BW Papenburg

 

Sonntag, 24.03.13 15:00 Uhr:

SC BW Papenburg - SV Bad Rothenfelde

 

Liveticker: FuPa.net

 

Der nächste Gegner des Sportclubs heisst also Germania Leer. Ein Gegner, den man aus Papenburger Sicht nicht unterschätzen sollte. Die Leeraner haben in der Hinrunde schon einigen Favoriten das Fürchten gelehrt. Ich denke da an das 1:1 bei Spelle-Venhaus oder der 2:1 Sieg beim VfB Oldenburg II im November. Insgesamt machten die Germanen auswärts einen besseren Eindruck als daheim.

Das dürfte auch der Hauptgrund dafür sein, dass sie derzeit nur auf dem 15. Tabellenplatz rangieren. Allerdings haben sie auch zwei Spiele weniger absolviert, als die meisten Tabellennachbarn, darunter auch die Papenburger, die sich auf dem17. Platz in der Tabelle befinden.

Werner Pastorek Weiterhin ist zu erwähnen, dass die Germanen vor einigen Wochen ihren Trainer Wlodek Pikula entlassen haben. Nachfolger ist der erfahrene A-Lizenz-Trainer Werner Pastorek. Hier im linken Bild zu sehen. Pastorek, der in der Saison 98/99 schon einmal die Geschicke  der 1. Herren Germanias leitete, war zuletzt Trainer der Damen vom SuS Timmel. Seine Generalprobe am letzten regulären Spieltag beim SC Melle ging jedoch daneben: 2:0 für Melle endete die Begegnung. 

Für die Papenburger gerät die Partie am Mittwoch indes zum Schicksalsspiel. Nicht weniger als 7 Spiele ohne Sieg in Folge, die schlechteste Tordifferenz der Liga, zerren, neben der prekären Tabellensituation, zusätzlich an den Nerven von Spielern und Trainer. Auch die Papenburger verloren ihr erstes Auswärtsspiel 2013 beim SV Brake. Beim zweiten Auswärtsspiel in Lohne holten sie einen verdienten Punkt.  

Eine der beiden Mannschaften muss, wie Phönix aus der Asche, auferstehen. Ein Unentschieden hilft keinem weiter.

 

6-Punkte-Spiel in Damme

Blau-Weiss im Abstiegskampf

Sonntag, 17.03.13 15:00 Uhr:

SV RW Damme - SC BW Papenburg

 

Das Spiel fällt aus.

Endlich mal wieder gewinnen

Blau-Weiss seit 7 Spieltagen sieglos

Sonntag, 10.03.13 15:00 Uhr:

SC BW Papenburg - BSV Kickers Emden

 

Das Spiel fällt witterungsbedingt aus.

 

Der Auftritt der Blau-Weissen am letzten Sonntag gegen Union Lohne macht den Fans Hoffnung. Der Einsatzwille und die Spielfreude sind scheinbar ins Team zurückgekehrt. So verhinderte nur das Aluminium einen Auswärtserfolg bei der Union aus Lohne.

Ob die oben genannte Hoffnung berechtigt ist, wird sich schon am nächsten Sonntag zeigen, wenn die Emdener Kickers nach Papenburg kommen. Emden hat sein Heimspiel letzte Woche mit 2:1 gegen Melle gewonnen und wird mit breiter Brust anreisen. Ihre Auswärtsbilanz kann aber nicht der Grund dafür sein. Nur zwei Siege feierten sie in 8 Auswärtsspielen. Und das, obwohl viele Experten Emden vor der Saison als den Top-Favoriten dieser Spielklasse ansahen.

Die Papenburger Spieler sollten sich auf eine kämpferische Emder Mannschaft einstellen, die auch auswärts mit Leichtigkeit zum Torerfolg kommen kann. Das Prunkstück der Emdener ist jedoch ihre Abwehr, die nur sehr wenig zulässt. Das Spiel wird schwerer, als das letzte Woche gegen Lohne.

 

In Lohne Boden gut machen

Blau-Weiss vor wichtiger Auswärtsmission

Sonntag, 03.03.13 14:30 Uhr:

Union Lohne - SC BW Papenburg

Fanclubs:

Fanclubs von BW Papenurg können sich hier eintragen.

Seit 6 Spieltagen ohne einen Punkt

Blau-Weiss vor der Jahreshauptversammlung in schwerer Krise

Am 15. März findet die Jahreshauptversammlung des SC BW Papenburg statt. Und ausgerechnet jetzt befindet sich der Verein in der schwersten sportlichen Krise seiner noch relativ jungen Geschichte.

Die erfolgreiche Damenmannschaft, einst das Aushängeschild des Vereins, ist zerfallen und vom Landesliga-Spielbetrieb abgemeldet. Die 1. Herren sind seit 6 Spieltagen ohne Punktgewinn Vorletzter der Landesliga. Niederlagen, wie das 0:5 gegen den SC Melle oder das 1:4 gegen Aufsteiger Brake, lassen einen deutlichen Abwärtstrend erkennen. 

Für die Fans sind die Schuldigen seit langem gefunden. Es sind nicht etwa der Trainer, die Mannschaftsbetreuer oder gar die Spieler, die den Verein an den sportlichen Abgrund getrieben haben.  Nein, es ist ihrer Meinung nach der Vorstand. 

Und man kann ihnen nicht widersprechen, wenn sie behaupten, dass der jetzige Vorstand nicht genügend für die Sicherstellung der finanziellen Rahmenbedingungen getan hat. Ohne Sponsoren keine guten Spieler und ohne gute Spieler kein sportlicher Erfolg. Der ist aber zwingend notwendig, um Zuschauer ins Stadion zu locken und Eintrittsgelder in die Kassen des Vereins zu spülen. Dieser Zusammenhang ist vom jetzigen Vorstand sträflich vernachlässigt worden.

Das Ergebnis sehen wir heute vor uns.

Jetzt gehts los in der Landesliga

SV Brake empfängt Blau-Weiss

Sonntag, 03.02.13 15:00 Uhr

SV Brake - SC BW Papenburg

 

Dass das Spiel am Sonntag in Brake wahrscheinlich stattfinden wird, ist im Wesentlichen dem Braker Kunstrasenplatz zu verdanken. Wenn jetzt nicht ein Schneesturm dazwischenkommt, beginnt für die Blau-Weissen an diesem Wochenende der Abstiegskampf. Natürlich zählt der Aufsteiger aus Brake zu den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt.

Das Hinspiel endete zwar verdient mit einem torlosen Unentschieden, aber schon damals beschlich einen das Gefühl, dass man aus Papenburger Sicht die Punkte all zu leichtfertig verspielte. Wenn man den SV Brake beschreibt, kommt man nicht umhin, einen Spieler besonders hervorzuheben, den Stürmer Dennis Tanriverdi, der mit bisher 9 Treffern der erfolgreichste Torschütze in den Reihen der Braker ist. Auch in der letzen Saison war Tanriverdi massgeblich am Erfolg und dem damit verbundenen Aufstieg beteiligt.

Dennis Tanriverdi wechselte im Sommer 2010 vom AT Rodenkirchen zum SV Brake, wo er in der Aufstiegssaison 11 Tore für die Braker schoss. Aber die Braker haben noch weitere Stärken, ausser ihrer Offensivabteilung. Es zeigte sich schon in der letzten Saison, dass sie über sehr gute Mittelfeld- und vor allem Abwehrspieler verfügen.

Damals gewannen sie in der Rückrunde, nachdem sie in der Hinrunde nur einen mässigen 8. Platz belegten, von 15 Spielen 11. Nur 8 Gegentreffer kassierten sie in der gesamten Rückrunde. 

Bleibt zu hoffen, dass sich die Geschichte nicht wiederholt. Jedenfalls noch nicht am Sonntag gegen Blau-Weiss.

Benefiz-Hallenturnier in Dörpen

Blau-Weiss und RW Heede spielen zu Gunsten von "helping hands"

Sonntag, 30.12.12:

Hallenturnier in der Grossraumhalle des SV BW Dörpen Gäste: RW Heede, SC BW Papenburg, u.a.

 

Die Einnahmen aus dem Turnier werden an den Verein "helping hands" gespendet.

 

 

Blau-Weiss empfängt den SC Melle

Papenburger müssen vor der Winterpause noch punkten

Sonntag, 02.12.12 14:00 Uhr:

SC BW Papenburg - SC Melle

 

Herzlich willkommen in der Rückrunde der Landesliga Weser-Ems.  Das Hinspiel endete 4:2 für Melle. Nach der Spielabsage am letzten Sonntag kommen die Papenburger mit zweiwöchiger Regenerationszeit ausgeruht daher.

Sie müssen am Sonntag drei Punkte holen, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld  nicht vollends zu verlieren. Gegen Melle dürfte sich das allerdings als schwierig gestalten. Melles überragender Torjäger Ustim Schröder  könnte etwas dagegen haben. 14 Mal war er vor dem Tor schon erfolgreich.

Wobei man feststellen muss, dass sich Melle auswärts schwerer tut, als vor heimischen Publikum. Die Meller haben auswärts sogar weniger Treffer erzielt, als Blau-Weiss auf des Gegners Platz. Das sollte man aber nicht überbewerten, denn Melle hat ein Auswärtsspiel weniger absolviert. Der Erfolg Melles resultiert aus der starken Abwehr. Sie kriegen nur halb so viele Gegentore, wie die Blau-Weissen.  Das Ergebnis ist in der Tabelle sichtbar: Melle steht auf Platz 7, Papenburg rangiert auf dem 16. Tabellenplatz.

Das sind alle Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen und spannenden Fussballnachmittag.

Diesmal gibts kein Elfmeterschiessen

Neuauflage des Bezirkspokalfinals gegen BW Hollage

Sonntag, 25.11.12 14:00 Uhr

SC BW Papenburg - BW Hollage

 

Achtung! Dieses Spiel fällt witterungsbedingt aus!

 

Bei dieser Begegnung denkt man als Interessierter unweigerlich an das Finale um den Bezirkspokal im Mai diesen Jahres. Damals wurden die Papenburger noch vom ehemaligen Spielertrio Eissing, Schepers und Muelder trainiert und hatten gerade den Klassenerhalt geschafft. Das Spiel wurde erst im Elfmeterschiessen entschieden und drei Papenburger Schuetzen vergaben spektakulaer ihre Elfer.

Doch vor ein paar Monaten war alles anders. Hollage stand nicht an dritter Position in der Tabelle, sondern auf einem Abstiegsplatz.

Die Hollager haben in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren. Alle ihrer 4 Niederlagen kassierten sie auswaerts. Aber auch hier zeichneten sie sich durch Torgefaehrlichkeit aus.  3 oder 4 Hollager erzielten insgesamt 75 Prozent aller

Tore.

Fuer die Papenburger ist dieses Heimspiel von sehr grosser Bedeutung. Mit 14 Punkten aus 17 Spielen liegen sie deutlich unter dem zu erfuellenden Soll. Da muss gegen Hollage gepunktet werden. Diese Aufgabe ist nicht so schwer, wie es Hollages derzeitiger 3. Tabellenplatz vermuten laesst. 93 Minuten engagierte und konzentrierte Arbeit, ohne dabei die Uebersicht und die Kontrolle ueber die Partie zu verlieren, bedeuten am Ende 3 wichtige Punkte fuer den Klassenerhalt. Das muss das Ziel sein.

Ob im Winter Verstaerkungen kommen, ist nicht wichtig. Auch dieser Kader kann die Klasse aus eigener Kraft halten. Noch ein Blick zurueck: Das Spiel vor genau einem Jahr endete 1:0 fuer SC BW Papenburg. Ein Ergebnis, das sich ruhig wiederholen kann. 

 

Blau-Weiss gegen Blau-Weiss

Die Papenburger sind zu Gast in Lohne

Sonntag, 18.11.12 14:00 Uhr:

Tus BW Lohne - SC BW Papenburg

 

Der Aufsteiger aus der Bezirksliga 4 hat auch schon in der Landesliga von sich reden gemacht. Gerade letzte Woche holte man einen Punkt beim SC Melle.  Das ist keine Gurkentruppe, die die Papenburger empfaengt.

In der Bezirksliga 4 hat man es unter anderem mit der Reserve des Regionalligisten BV Cloppenburg zu tun. Dennoch wurden die Lohner dort souveraen Meister mit nur einer Niederlage in der ganzen Saison.

Auswaerts waren sie insgesamt  erfolgreicher als zu Hause. Doch auch daheim verloren sie kein einziges Spiel. Fuer die Papenburger wird der Gastauftritt bei BW Lohne eines ihrer schwersten Saisonspiele. Schon jetzt hat Lohne 8 Punkte Vorsprung auf Papenburg, obwohl es 1 Spiel weniger bestritten hat.

In bestechender Form zeigt sich auch in dieser Saison wieder Goalgetter Julius Liegmann. Letzte Saison traf er 22 Mal fuer die Lohner.  Aber auch Burhorst oder Ipsillos sind immer fuer Tore gut.   

 

VfL Oythe kommt in den Sportpark

Gelingt ein Befreiungsschlag gegen die einstige Torfabrik?

Sonntag, 11.12.12 14:00 Uhr:

SC BW Papenburg - VfL Oythe

 

98 Tore erzielte der VfL Oythe in der abgelaufenen Landesliga-Saison, 23 mehr, als der Meister SSV Jeddeloh. Dass es beim VfL am Ende nur fuer Platz 6 reichte, lag an den 67 Gegentoren, die man kassierte. Stuermer-Star und mit 39 Toren Torschuetzenkoenig Tim Wernke spielt jetzt in der Regionalliga beim BV Cloppenburg. Sein Spielpartner und zweiterfolgreichster Torschuetze des VfL Jan Egbers schnuert jetzt in der Bezirksliga fuer  BW Luesche die Fussball-Schuhe.

Auch bei den Oythern hat also ein Umbruch stattgefunden, der bis jetzt als gelungen gelten darf.  Die Folge ist auch eine Abkehr vom Hurra-Fussball. War man in der ganzen letzten Saison auswaerts nur 4 mal siegreich, unter anderem in Papenburg 1:0, so stehen jetzt schon 3 Auswaertserfolge zu Buche. Insgesamt ist das Team vom VfL Oythe unberechenbarer geworden, aber auch verwundbarer. Die Tore werden sehr oft von Mittelfeldspielern, wie z.B. Mike Thomas, oder gar Abwehrspielern, z.B. Mark Pallentien, erzielt, weil ihre jungen Stuermer noch Ladehemmungen haben.

Zu erwahnen sind noch die beeindruckenden Auftritte beim SV Bad Rothenfelde, wo sie 4:2 gewannen und beim SV Frisia Loga, den sie mit 3:1 abfertigten. Man sollte deshalb Respekt haben, aber keine Angst. 

 

Auch beim Tabellenletzten gibt es nichts geschenkt

Blau-Weiss zu Gast beim SV Frisia Loga

Samstag, 03.11.12 14:00 Uhr:

SV Frisia Loga - SC BW Papenburg

 

Abstiegskampf pur gibt es am Samstag in der Landesliga Weser-Ems zu sehen.  Frisia Loga belegt mit 10 Punkten aus 14 Spielen momentan den letzten Tabellenplatz, die Papenburger haben 14 Punkte und befinden sich auf dem letzten Nichtabstiegsplatz.

Doch bei Frisia Loga zeigt die Formkurve jetzt nach oben. Ein 3:3 rang man dem SC Melle auf seinem Kunstrasenplatz ab. Auch in der abgelaufenen Saison kam Loga erst spaet aus den Startloechern und waere vermutlich abgestiegen, wenn sie nicht die fuenftbeste Rueckrunde der Liga gespielt haetten.

Im Maerz diesen Jahres gab es fuer Blau-Weiss jedenfalls keinen Dreier in Loga, obwohl der fest eingeplant war und fuer den Klassenerhalt enorm wichtig gewesen waere, zumal der SC BW im Hinspiel einen 7:0-Kantersieg gegen Loga feiern konnte.

Der Sportclub aus Papenburg ist dennoch der Favorit in dieser Partie. Die groesste Gefahr ist es,  Frisia Loga zu unterschaetzen. Und dazu besteht ueberhaupt kein Anlass, weil die Mannschaft spielerisch den Papenburgern ebenbuertig ist.

VfB Oldenburg II kommt ins Parkstadion

Mit Kampf und Geduld zum Heimsieg

Sonntag, 28.10.12 14:00 Uhr:

SC BW Papenburg - VfB Oldenburg II

 

Eine knifflige Aufgabe erwartet die Mannschaft von Blau-Weiss am Sonntag im Heimspiel gegen den VfB Oldenburg II.  Zwar gewann der VfB bislang nur eines seiner 6 Auswaertsspiele, und auch in Pewsum, wo die Papenburger letzte Woche ueberzeugend 2:0 gewannen, gingen die Odenburger mit nur einem Punkt in einem umkaempften 2:2-Unentschieden auf die Heimreise, aber der VfB aus Oldenburg ist ein unbequemer Gegner.

Im April waren die Reservisten des VfB das letzte Mal im Parkstadion zu Gast und besiegten den Sportclub mit 1:0. Das war letzte Saison, als sie am Ende mit 30 Punkten die zweitbeste Auswaertsmannschaft wurden. In dieser Saison scheinen die Prioritaeten im Verein anders zu liegen. Man will zuerst mal seine Heimspiele gewinnen. Und das tun sie auch: 1 Heimniederlage in den ersten 6 Heimspielen.

Erwaehnenswert  ist noch, dass die 19 Tore, die der VfB Oldenburg II in den ersten 12 Spielen erzielt hat, von sage und schreibe 11 verschiedenen Spielern erzielt worden sind.

Das ist sozusagen "Rotation 2.0", was der Trainer des VfB praktiziert. Ich koennte mir vorstellen, dass es in der Rueckrunde, wenn sich im Kader des VfB die Spreu vom Weizen getrennt hat, nahezu unmoeglich wird, Oldenburg noch zu schlagen.

Warum dann nicht jetzt, wo die Oldenburger noch einigermassen verwundbar sind?! Dazu muessen die Blau-Weissen allerdings den Schalter umlegen, denn das naechste Heimspiel kann man nicht wie ein Auswaertsspiel in Pewsum angehen. 

Blau-Weiss zu Gast beim Tus Pewsum

Gegen Nordhorn alles richtig gemacht und trotzdem nicht gewonnen

Sonntag, 21.10.12 15:00 Uhr:

Tus Pewsum - SC BW Papenburg

 

Beim Tus Pewsum musste man in dieser Saison zwei torgefaehrliche Spieler gehen lassen, die letzte Saison knapp die Haelfte aller Pewsumer Tore erzielt hatten. Martin Habben wechselte zurueck zu den Emdener Kickers, Aziz-Han Timur geht heute fuer den Vfl Oldenburg auf Torejagd.

Das steckt keine Mannschaft so einfach weg, zumal die verpflichteten Ersatzspieler noch hinter den Erwartungen zurueckbleiben. Die Folgen sind zum Beispiel an den mageren 7 Punkten abzulesen, die der Tus in seinen bisherigen 6 Heimspielen eingefahren hat.

Dennoch verfuegen die Pewsumer ueber bedeutende Staerken: 1. Sehr schnelles Umschalten von der Defensive in die Offensive, 2. Spieluebersicht. Insbesondere das offensive Mittelfeld Pewsums ist darauf trainiert, Luecken und Stellungsfehler in der gegnerischen Abwehrreihe zu entdecken und die Stuermer entsprechend einzusetzen. 

Hier liegen auch die Chancen fuer die Papenburger: Ein oder zwei Staubsauger im defensiven Mittelfeld koennen das Spiel der Pewsumer lahm legen.  Man sollte nur nicht den Fehler machen, das Spiel an sich vorbeiziehen zu lassen, wie ein in der eigenen Haelfte ruhender Buddha, und sich am Ende aergern, wenn in der 90. Minute das 1:0 fuer Pewsum faellt. Die Defensive der Pewsumer ist staerker als ihre Offensive. Da muss schon Pressing gespielt werden koennen, um ueberhaupt Torchancen zu generieren. Dass dabei die Organisation und die Sicherheit der eigenen Abwehr erhalten bleibt, darf man in der Landesliga erwarten.

 

Konzentration auf das 6-Punkte-Spiel

Nordhorner auswaerts noch ohne Sieg

Sonntag, 14.10.12 17:00 Uhr:

SC BW Papenburg - Eintracht Nordhorn

 

Das fuer Sonntag terminierte Kellerduell zwischen dem Tabellen-14. SC BW Papenburg und dem 17. Eintracht Nordhorn wird aus Papenburger Sicht kein Selbstlaeufer. Zwar warten die Nordhorner noch auf ihren ersten Sieg auf des Gegners Platz, aber statistisch haben sie in jedem ihrer 5 Auswaertsspiele ein Tor erzielt.

Hinzu kommt dass auch die Papenburger in dieser Saison daheim bislang ungekannte Schwaechen zeigten.  Man kann auch von Glueck sprechen, das den Blau-Weissen bei so manchem Heimauftritt hold war. Es waere ein fataler Irrtum, anzunehmen, das Glueck sei eine verlaessliche Groesse. Das Ziel der Mannschaft und jedes einzelnen Akteurs muss es sein, unabhaengig vom blossen Zufall zu sein. 

Ich denke auch, dass die Mannschaft auf dem Weg dahin ist, aber es bedarf der staendigen Selbst-Kontrolle und Selbstdisziplin. Fuer Nordhorn gilt, wie bei allen Gegnern, die unten drin stehen: Vorsicht vor angeschlagenen Boxern.

 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

SV Bad Rothenfelde das Team mit den meisten Treffern der Liga

Sonntag, 07.10.12 15:00 Uhr:

SV Bad Rothenfelde - SC BW Papenburg

 

Patrick Fiss vom SV Bad Rothenfelde fuehrt momentan die Torschuetzenliste mit 10 Toren aus 10 Spielen an. Aber sich nur auf ihn zu konzentrieren, waere ein grosser Fehler, denn der SV verfuegt ueber 4 oder 5 sehr torgefaehrliche Spieler.

 

Bei den Papenburgern sorgte die 0:3 Niederlage beim VfL Oldenburg fuer lange Gesichter. Dabei fiel die Niederlage wohl 1-2 Tore zu hoch aus. Schliesslich liess man gegen Oldenburg ueber 70 Minuten lang relativ wenig zu.  Wenn es einen aufmuntert : Jedenfalls spielt so kein Absteiger.

Gegen Bad Rothenfelde koennen die Blau-Weissen frei aufspielen. Selbst wenn es hier wieder eine unglueckliche Niederlage gibt, sollte man nicht in einen Zustand der Selbstzerfleischung  verfallen. Die Mannschaft wird das Potential haben, jeden Gegner zu schlagen. Wichtig ist der Wille zur stetigen Verbesserung der Physis und des technischen Zusammenspiels.

 

Den Schwung mit nach Oldenburg nehmen

VfL Oldenburg punktgleich mit Tabellenfuehrer

Mittwoch, 03.10.12 15:00 Uhr:

VfL Oldenburg - SC BW Papenburg

 

Der VfL Oldenburg ist ein anderes Kaliber als der SV RW Damme, den die Papenburger am Sonntag sehenswert mit 4:3 besiegten. Dennoch gibt es auch in Oldenburg durchaus was zu holen. Dies hat zum Beispiel der TuS Pewsum unter Beweis gestellt, als er dem VfL im eigenen Stadion drei Punkte entfuehrte.

Hierzu muss man wissen, dass es dem VfL offenbar leichter faellt, gegen defensiv eingestellte Mannschaften zu spielen. Auswaerts sind die Oldenburger ohne einen einzigen Punktverlust. Hier koennen sie den Gegner kommen lassen, durch beherztes Zweikampfverhalten den Ball erobern, in die Offensive umschalten und dann den Abschluss suchen.

Im eigenen Stadion tun sie sich etwas schwerer, wenn es darum geht, das Spiel selbst zu gestalten.

Hier liegen die groessten Chancen fuer die Papenburger, indem sie die Schwaechen im Spielaufbau der Oldenburger feststellen, das Spiel entscheidend stoeren und, wenn moeglich, ihr eigenes Spiel durchbringen.  

Aber man muss auch realistisch bleiben. Der VfL verfuegt ueber grosse, individuell starke Spieler, die  jeder fuer sich ein Spiel entscheiden koennen. Stellungsfehler der eigenen Abwehrspieler koennen das Spiel auch schnell entscheiden, gerade weil es oft zu  1-gegen-1 Situationen kommen kann.

Fazit: Die Chancen fuer Blau-Weiss stehen nicht sehr gut, also nutzen wir sie. 

 

Kellerduell der Landesliga in Papenburg

RW Damme ist nicht zu unterschaetzen

Sonntag, 30.09.12 15:00 Uhr:

SC BW Papenburg - SV RW Damme

 

Der naechste Gegner der Blau-Weissen birgt die Gefahr, ihn auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn letzte Saison gab es im Parkstadion einen souveraenen 2:0-Sieg und auswaerts sogar einen 4:1-Erfolg gegen die Dammer. Nicht nur das Team des SC BW hat sich seitdem personell und auch spielerisch veraendert. Auch die Rot-Weissen machen in dieser Saison einen gefestigteren Eindruck, als letzte Saison, die sie immerhin als Tabellensiebter abschlossen, 2 Plaetze vor dem Sportclub aus Papenburg. 

Das ist der jetzigen Tabellenkonstellation allerdings noch nicht zu entnehmen. Damme kommt als Tabellen-17. nach Papenburg, das den 16. Tabellenplatz belegt. Aber ein Beispiel: Dammes Top-Scorer Ercan Ablak hat jetzt schon halb so viele Tore erzielt, wie in der gesamten voherigen Saison. Besonders auswaerts ueberrascht Damme seine Gegner gerne mit schnellem Konterfussball. Dabei ist ihr homogenes Mannschaftsgefuege eine ihrer wichtigsten Qualitaeten. Schon viele Mannschaften sind gegen RW Damme ins offene Messer gelaufen. 25 Punkte holten die Dammer letzte Saison allein auswaerts.  Die Papenburger sind also fuer Sonntag gewarnt. Der Spannung bei Spielern, Verantwortlichen und Zuschauern wird das sicher nicht schaden.

 

 

Blau-Weiss zu Gast bei Kickers Emden

Saisonhighlight am Freitag soll kein Betriebsausflug werden

Freitag, 21.09.12 20:00 Uhr:

BSV Kickers Emden - SC BW Papenburg

 

 

 

 

 

 

Achtung: Der Verein setzt einen Fanbus zum Auswaertsspiel in Emden ein. Abfahrt ist Freitag um 18:30 Uhr vor dem Vereinsgelaende. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tabellenletzter zu Gast beim SC Blau-Weiss

Startet der Papenburger Landesligist eine Serie?

Sonntag,

16.09.12

18:00 Uhr:  SC BW Papenburg - Union Lohne

 

Einen Warnschuss hat Union Lohne schon abgegeben: Der klare 2:0 Heimsieg gegen den SC Melle. Das war fuer die Lohner der erste Dreier in dieser Saison. Aehnlich wie Blau-Weiss  kam auch Lohne bei einem etwa gleich schweren Auftaktprogramm nur sehr langsam aus den Startloechern.

 

Doch was  lange waehrt, wird endlich gut. Und die Mannschaft des SC BW hat ebenfalls schon Duftmarken mit dem 4:2 beim SSC Dodesheide gesetzt.  Zwar ist die Saison noch sehr lang, aber das Duell gegen Union Lohne hat was von Abstiegskampf. Es ist fuer den Klassenerhalt extrem wichtig, die  vermeintlich leichten Punkte zu holen.

Eine kleine Serie von Siegen, und schon koennte der Abstieg vom Tisch sein, noch bevor der erste Schnee faellt. Aber das erreicht man nur, wenn man sich kontinuierlich steigert und immer konzentriert einen Schritt nach dem anderen macht. Der naechste Schritt heisst Union Lohne. 

 

SC BW erwartet am Sonntag Germania Leer

Ein Klassiker mit langer Tradition

Sonntag, 02.09.12 18:00 Uhr:

SC BW Papenburg - VfL Germania Leer

 

Für so manchen Fan ist dieses Spiel zwischen den höchstklassigsten Mannschaften aus Papenburg und Leer das wichtigste Spiel der Saison. Das liegt wohl auch daran, daß es nicht nur ein Derby zwischen benachbarten Städten ist, sondern auch ein Duell zweier benachbarter Landkreise, dem Emsland und Ostfriesland.

Dementsprechend lang ist die Tradition der Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Dabei spielt bei ehemaligen Akteuren oft auch ein verklärender Blick auf die guten alten Zeiten eine Rolle.

Durch höhere Gewalt, wie dem sportlichen Abstieg, bzw. Lizenzentzug, liegt das letzte Duell der beiden schon ein paar Jahre zurück. Zu lang, um Rückschlüsse für die jetzt anstehende Begegnung zu ziehen. Sportlich machte der VfL Germania Leer vor ein paar Tagen von sich reden, als er den SC Melle deutlich besiegte. Blau-Weiß steht mit nur einem Punkt aus 4 Spielen schon jetzt mit dem Rücken zur Wand. 

Spelle ist nicht Oldenburg

Beim SC Spelle-Venhaus ist für Blau-Weiß mehr drin

Sonntag, 26.08.12 15:00 Uhr:

SC Spelle-Venhaus - SC BW Papenburg

 

Was die Mannschaft des SC BW daraus macht, bleibt abzuwarten, aber die Außenseiterrolle, die sie in den ersten beiden Pflichtspielen gegen Melle und Oldenburg spielten, wird gegen den SC Spelle unbesetzt bleiben. Spelle ist aus der Bezirksliga 3 souverän aufgestiegen. Maßgeblich für diesen Erfolg waren nicht einzelne herausragende Spieler im offensiven oder defensiven Bereich, sondern eine homogene Verteilung der Qualitäten im Team. Die wichtigste Rolle spielt dabei sicher das spielstarke Mittelfeld.

Der Ausgang des Spiels ist schwer vorherzusagen. Ich schätze das Chancenverhältnis auf 50 zu 50 % ein. Es muß sich zeigen, wie viel die Spieler des SC BW in den "Trainingseinheiten" gegen Melle und Oldenburg gelernt haben und, ob sie das Gelernte auch umsetzen können. 

SC BW Papenburg empfängt den SV Brake

Gelingt Blau-Weiss der erste Sieg am 3. Spieltag?

Sonntag, 19.08.12 15:00 Uhr:

SC BW Papenburg - SV Brake

 

Nach den ersten beiden Spielen gegen Melle und Oldenburg, die der SC BW erwartungsgemäß relativ deutlich verlor, kommt nun ein Gegner, der eher der Kategorie "schlagbar" zuzuordnen ist. Die Rede ist vom SV Brake, dem zweiten Aufsteiger aus der Bezirksliga 2.

Das Besondere daran ist, daß der SV Brake zuhause auf Kunstrasen spielt. Bei Heimspielen wirkt sich das vorteilhaft aus, denn es bedeutet für Gastmannschaften eine große Umstellung, statt auf Natur- auf Kunstrasen zu spielen.

Auswärts hat es allerdings für die Spieler des SV Brake Nachteile, denn dann müssen sie sich auf Naturrasen umstellen. 

Für Blau-Weiss ist das Spiel gegen den SV Brake schon richtungweisend. Wenn man das Projekt Klassenerhalt ernst nimmt, müssen die Braker geschlagen werden, denn sie sind eine schlagbare Mannschaft, von denen es in dieser Landesliga Weser-Ems nicht so viele gibt.

Heimpremiere gegen VfL Oldenburg

Blau-Weiß am 2. Spieltag unter Erfolgsdruck?

Freitag, 10.08.2012 19:30 Uhr:

SC BW Papenburg - VFL Oldenburg

 

Nach der 4:2 Niederlage beim SC Melle, steht nun das erste Heimspiel für die Blau-Weissen in dieser Saison an. Gegner am Freitagabend um 19:30 Uhr ist mit dem VfL Oldenburg wieder eine als sehr stark einzuschätzende Mannschaft. Der SC BW Papenburg wird wohl wieder in eine Außenseiter-Rolle geraten.

Die Oldenburger beendeten die letzte Saison als Tabellendritte. Seitdem hat man den Kader um zahlreiche leistungsstarke Spieler ergänzt. Diese kamen zum Teil vom Stadtrivalen VfB Oldenburg, aber auch aus der starken eigenen U-19-Mannschaft. Der VfL wird in dieser Landesliga-Saison beim Thema Meisterschaft  ein gehöriges Wörtchen mitreden. 

Ob die junge Papenburger Mannschaft etwas entgegen zu setzen hat, wird sich am Freitag zeigen. In jedem Fall ein umkämpftes Spiel, das jeden Cent des Eintrittspreises wert sein wird.

Saisonstart für Blau-Weiss Papenburg

Sonntag, 05.08.12 15:00 Uhr: SC Melle 03 - SC BW 94 Papenburg

...?

Offizielle Vereinsseite:

Saisonende bei Blau-Weiss Papenburg

Nach verkorkster Rückrunde doch noch Tabellen-Neunter

Es hätte eine gute Saison für die 1. Herren des SC BW werden können. Belegte man zu Beginn der Winterpause doch einen beachtlichen 4. Rang mit gerade mal 8 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer und späteren Meister SSV Jeddeloh. Doch schon damals zeigten sich Schwächen, die wohl einigen erfahrenen Spielern bewußt machten, daß der SC in dieser Saison nicht in den Titelkampf wird eingreifen können.

Dann begann die Winterpause und als sie endete, war ein Stammspieler zum SSV Jeddeloh gewechselt. Das brachte das Mannschaftsgefüge anscheinend völlig durcheinander. Die Zurückgebliebenen mußten sich mit einem immer mismutiger werdenden Trainer von Spieltag zu Spieltag quälen. Der Faden war gerissen. Und natürlich blieben die sportlichen Leistungen weit hinter den Erwartungen zurück.

Als letzte Rettung erwies sich die einvernehmliche Trennung vom Trainer und die Übernahme der sportlichen Leitung durch das Interimstrio Andre Eissing, Jürgen Schepers und Frank Mülder. Erst da begann die Mannschaft wieder zu leben und die fehlenden, für den Klassenerhalt immens wichtigen Punkte wurden mit teilweise hervorragenden Leistungen eingefahren.

In der neuen Saison der Landesliga Weser-Ems wird es für den SC BW einige neue attraktive Gegner, wie die ehemaligen Oberligisten Kickers Emden und Eintracht Nordhorn, geben, aber damit sind auch völlig neue sportliche Herausforderungen verbunden. Bis jetzt ist über Neuzugänge beim SC BW Papenburg noch nichts bekannt. Um tatsächlich nächstes Jahr in den Titelkampf eingreifen zu können, benötigt man jedoch mehr spielerisches Potenzial und durch größere Auswahl an Spielern eine neue Konkurrenz-Kultur im Team.

 

Die Chance auf eine Revanche

SC BW Papenburg reist zum BW Hollage

Man sieht sich immer zwei mal im Leben. Nur eine Woche nach der unglücklichen Finalniederlage gegen BW Hollage darf der SC BW erneut gegen die Mannschaft antreten. Zwar geht es für den SC in der Liga um nichts mehr, aber bei den Papenburgern sitzt der Stachel vom Freitag noch tief und man wird vieles daran setzen, die Ehre wieder herzustellen.

Zumal man mit einem Sieg beim abstiegsbedrohten BW Hollage einen erheblichen Teil zu dessen Abstieg beitragen kann.

An Motivation sollte es den Papenburgern jedenfalls am Samstag, dem 02.06.2012 um 18:00 Uhr nicht mangeln.

Der Gegner BW Hollage hat nicht viel vorzuweisen, außer der schlechtesten Heimbilanz der Liga. Lediglich 5 von 15 Heimspielen konnten die Hollager siegreich gestalten.

Zweifellos waren darunter auch unglückliche Niederlagen, aber darf eine solche Mannschaft auch zukünftig in der Landesliga spielen? Zumindest ist das mit einem Fragezeichen zu versehen, wie auch die Frage, ob der SC BW Papenburg einen Bus einsetzt, um die Mannschaft beim letzten Saisonspiel in Hollage zu unterstützen.

 

Wer holt den Bezirkspokal?

Beim SC BW Papenburg deutet vieles auf einen Final-Erfolg hin

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Diese Floskel klingt abgedroschen, aber nirgends war sie so zutreffend, wie im Bezirkspokalturnier Weser-Ems. Denn mit BW Hollage und dem SC BW Papenburg stehen sich am Freitag Abend um 19:00 Uhr zwei Mannschaften gegenüber, die in der Liga am Ende nicht dem oberen Tabellendrittel angehören werden.

Die Blau-Weißen aus Hollage sind sogar noch abstiegsbedroht. Sie müssen zum Saisonabschluß noch einen Punkt holen, da ihnen in der Tabelle vier Mannschaften folgen, die mit Siegen am letzten Spieltag an ihnen vorbeiziehen können. 

Das ist ein klarer Vorteil für die Papenburger, der neben dem Heimvorteil, den Ausschlag für diese Partie geben könnte. Aber wir haben ja letzten Samstag das Heimspiel des FC Bayern gegen Chelsea gesehen und festgestellt, daß mancher vermeintliche Vorteil sehr schnell verspielt werden kann. Es ist ziemlich schwer vorherzusagen, wie das Spiel am Ende ausgeht. Aber das macht es auch so interessant. 

Anstoß: Freitag 25.05.2012 19:00 Uhr Sportpark Obenende  

Der Wille zum Sieg

Gelingt der Klassenerhalt am vorletzten Spieltag?

Nur das Aluminium versperrte dem SC BW beim 0:1 gegen den SV Wilhelmshaven II den Weg zum frühzeitigen Klassenerhalt. Zweimal rettete es die abstiegsbedrohten Wilhelmshavener vor einer Heimniederlage. Für die nun anstehende Partie gegen den SC Melle 03 bedeutet dies, daß der SC BW Papenburg mit allen Mitteln versuchen wird, das Spiel für sich zu entscheiden, um damit die Klasse zu halten.

 

Und es ist alles andere, als unmöglich, Melle zu schlagen. Sieben Niederlagen, davon fünf auf des Gegners Platz haben der Mannschaft den Aufstiegsplatz gekostet. Dennoch verfügt die Mannschaft des SC Melle über sehr wenige Schwächen. Angefangen mit der besten Defensive der Liga: nur 33 Gegentore, so wenig wie keine andere Manschaft. Das spiel- und zweikampfstarke Mittelfeld und natürlich die hervorragenden Offensivspieler, die ligaweit die zweitmeisten Tore erzielt haben, bilden zusammen einen respekteinflößenden Gegner.

Doch die Papenburger haben einen Vorteil: Sie haben ein Ziel, den Klassenerhalt. Und sie verfügen über den nötigen Willen, dieses Ziel auch zu erreichen. Am Sonntag darf sich also ruhig mal das leicht abgewandelte Sprichwort bewahrheiten: Der Wille versetzt Berge.  

 

 

 

Entschlossene Papenburger gewinnen verdient mit 2 : 0

Abstieg kein Thema mehr?

Bei drei ausstehenden Spielen und einem 6-Punkte-Polster sollte der Klassenerhalt eigentlich fest eingeplant werden. Blau Weiss hat nicht nur beim 2:0 Erfolg gegen Damme eindrucksvoll bewiesen, warum es in dieser Liga spielt und weiterhin spielen wird. Der Abstieg ist eigentlich kein Thema mehr.

Wäre da nicht der nächste Gegner der Blauweissen: SV Wilhelmshaven II, ein Abstiegskandidat mit gerade mal einem Pünktchen Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Eine Mannschaft mit Moral und, wie so oft bei Reserve-Teams, in entscheidenden Momenten mit Spielern aus höherklassigen Ligen besetzt. Das soll aber nicht die guten Leistungen des SVW in der Rückrunde schmälern. Fast die gesamte Saison verbrachte der SV Wilhelmshaven II auf einem Abstiegsplatz, um sich am 26. Spieltag zu entschließen, nicht absteigen zu wollen.

Beste Rückrundenmannschaft zu Gast bei den Blau-Weissen

So, 18:00 Uhr: SC BW 94 Papenburg - SV RW Damme

Der SC BW Papenburg benötigt noch drei Punkte, um beim Thema Klassenerhalt ganz sicher zu gehen. Am Ende könnten in der Landesliga 6 Mannschaften absteigen. Mit dem RW Damme kommt ausgerechnet die beste Mannschaft der Rückrunde in den Sportpark am Obenende, um gegen das schwächste Team der Rückrunde anzutreten. Seit dem Trainerwechsel kann man jedoch eine Trendwende bei den Papenburger Spielern beobachten, welche sich auch durch den zweiten Sieg seit der Rückrunde zuhause gegen den VFL Oldenburg vor zwei Wochen gezeigt hat.

Tipp: 3:1